„Geh20 – alles im Eimer“

Kunstaktion mit Vortrag und Konzert

Am Montag den 1. Mai 2017 startet Axel Richter um 9 Uhr zu Fuß mit dem mobilen Kunstwerk vom KunstHaus am Schüberg, um 200 Eimer von Ammersbek (20 Kilometer) nach Hamburg zu bringen. Beweggrund im wahrsten Sinne des Wortes ist der G20-Gipfel im Juli in Hamburg.

Sie können diese künstlerisch, politische Aktion tatkräftig unterstützen, indem Sie dieses mobile Kunstwerk mit in die Stadt schieben.

Vortrag und Konzert

Der Visionär, Ökonom und Politiker Alberto Acosta aus Ecuador ist ein bekannter Vertreter des Buen Vivir. Es bietet einen Gegenentwurf zum wachstumsorientierten Wirtschaftsmodell. Ziel ist es, den G20 Gipfel in Hamburg als Chance wahrzunehmen, auf die planetaren Grenzen aufmerksam zu machen und globale Ungleichheiten zu thematisieren. Der Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg steuert ihre volkswirtschaftliche Expertise hierzu bei.

Gemeinsam mit der Band „Grupo Sal“ kommt es zu einer „kultur–politischen“ Auseinandersetzung mit dem G-20 Gipfel und den wirtschaftspolitischen Vorstellung der teilnehmende Regierungen.

Weitere Informationen in unserem Veranstaltungskalender